Der Kurschattenmann

Bissendorf. „Lachen ist die beste Medizin“ lautet das Motto, unter dem die Theaterabteilung des Kulturvereins Bissendorf, auch „Hmm…-Theater“ genannt, ab 7. Februar sowohl Kur-erprobte als auch kerngesunde Zuschauer zur Lach- und Schmunzeltherapie einlädt. Dann zeigt das Ensemble die spritzig-freche Komödie „Der Kurschattenmann“ von René Heinersdorff.

An vier Terminen gastiert das „Hmm…-Theater“ unter der Regie von Sigrid Graf und der Leitung der Kubiss-Vorsitzenden Angelika Rothe in der Aula der Grundschule Wissingen am Niemandsweg 4. Graf, Regisseurin und Schauspielerin an Landesbühnen und Stadttheatern (in Osnabrück insbesondere bekannt durch das „Freilauftheater“ am Piesberger Gesellschaftshaus) hält seit nunmehr zwölf Jahren die Regiefäden des Laienensembles fest in der Hand, das wiederum fast genauso alt ist wie der 1997 gegründete Kulturverein. Die Gruppe inszenierte mit Graf in wechselnder Besetzung bereits die Komödien „Gärtner sterben stets im Herbst“, „Jojo-Effekt“, „Der dressierte Mann“, „Pinguinwetter“ und in früheren Jahren „Fröhliche Geister“.

Als Antrieb nennt die experimentierfreudige Gemeinschaft die Freude am Spiel, die Spannung der Entwicklung einzelner Szenen und das intensive Miteinander. „Wenn Text lebendig wird, begeben sich alle Mitwirkenden gemeinsam auf eine Safari durch den Dschungel des Theaterlebens. Die Zuschauer dagegen segeln nach einem guten Theaterabend zufrieden nach Hause“, umschreibt Graf.

Eine Kurklinik in Bad Pyrmont...

Zum aktuellen Stück: Schauplatz der Komödie ist eine Kurklinik in Bad Pyrmont mit ihren Kurgästen. Da gibt es die naive Dauerpatientin Edith (Monika Punge-Moudjadj) nebst Erzrealistin Alice (Anja Landmeier), betreut von der resoluten, auf einsamem Posten kämpfenden Krankenpflegerin Isabel (Uta Torges). Alle drei hegen mehr oder weniger offensichtlich eine Zuneigung für Ulrich (Jürgen Schulte). Der „Womanizer“ um die Fünfzig zieht mit Charme, Verführungskunst, gut erzählten Geschichten und einer gewissen Aufdringlichkeit sämtliche Damen in seinen Bann. Das alles führt für Ulrich zum Klinikverbot, das er natürlich nicht einhält. Doch plötzlich trifft die geheimnisvolle Oda (Roswitha Eberhardt) in der Kurklinik ein. Binnen kürzester Zeit schafft sie es, den Spieß irgendwie umzudrehen - und gemeinsam schmieden die Damen einen Plan...

Besuch wird Frauen wie Männern empfohlen

„Um ein Stück inszenieren zu wollen, bedarf es bei mir immer eines konkreten Aufhängers. In diesem Fall ist es die sich verändernde Situation zwischen den Frauen, die von großem Konkurrenzkampf um einen Mann bis hin zu kleinen Komplizenschaften reicht und dem Zuschauer klar deutlich macht: Frauen sind auch ein sehr starkes Geschlecht“, schildert die Regisseurin.

„Männern ist der Besuch der Komödie ebenfalls zu empfehlen. Das Stück ist sehr lehrreich für sie. Der Eintritt wird ihnen vom Finanzamt zur Hälfte zurückerstattet“, scherzt Hauptdarsteller Jürgen Schulte. „Eines liegt jetzt schon auf der Hand: Sollte in Wissingen demnächst ein Mann mit dem Kompliment 'Weil Sie so filigran sind...' zu glänzen versuchen, sollten die Damen schnell ein Misstrauensvotum stellen“, sagt die Regisseurin und lacht.

 

Von Johanna Kollorz